Foto: Christine Tergau-Harms
Foto: Christine Tergau-Harms
Foto: Karl-Martin Harms

Tanztag zum Weihnachtsoratorium

„Brich an, o schönes Morgenlicht“

Das Weihnachtsoratorium von J.S. Bach begleitet viele durch die Adventszeit. Musik und Texte sind voll innerer Bewegung; sie stellen Fragen, geben unserer Sehnsucht Ausdruck und schenken uns Momente des Erkennens. „Wie soll ich dich empfangen?“ Das ist auch unsere Frage im Advent. Daneben steht die jubelnde Bitte: „Brich an, o schönes Morgenlicht“. Choräle wie diese mit dem eigenen Körper zu erspüren und in Bewegung zu bringen kann uns einen neuen, bereichernden Zugang zur Musik und zum Weihnachtsgeschehen eröffnen.
Wir tanzen leicht erlernbare Kreistanz-Choreographien, die Wilma Vesseur, Tänzerin und Choreographin, zu ausgewählten Arien und Chorälen dieses großen Werks geschaffen hat.
Im kontemplativen Tanz geht es nicht um akkurate Bewegungen oder um ein äußeres Erscheinungsbild. Wir tanzen für das eigene Erleben, nicht für eine Aufführung. Es geht darum, sich in der eigenen körperlich-seelischen Ganzheit berühren zu lassen und die Schritte und Gebärden der Tänze mit dem zu füllen, was in uns lebendig ist. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Samstag, 26. November, 14 - 20 Uhr

Leitung: Christine Tergau-Harms

Referentin: Ulrike Röfer-Wehnert, Meditationslehrerin der Weggemeinschaft Via Cordis und seit vielen Jahren unterwegs mit Tanz als Meditation in Bewegung

Teilnahmebeitrag: 50 € | begrenzte Teilnehmendenzahl 

Bitte hier klicken zur Anmeldung

Ihre Ansprechpartner in der Kirche der Stille

Christine Tergau-Harms
Sticksfeld 6 / Thie 8
30539 Hannover