Tanz zum Jahresbeginn

● WEG ZUR MITTE ●
Meditative Kreistänze & Gebärden, Reigentänze, Texte
Über den Rand der Welt sich beugen, vertrauen, gehen & tanzen…

Eine erste Spur legen!
Anfänge haben eine Richtung, haben mit Entwicklung zu tun, mit Weite und Wachstum über die Komfortzonen hinaus. Anfänge wollen neu in den Fluss des Lebens lenken. Das Geheimnis des Unbekannten lockt. Für Hermann Hesse ist dies ein heilige Handlung, die unter einem besonderen Schutz steht: „Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, der uns beschützt und der uns hilft zu leben.“

Am ruhenden Pol der kreisenden Welt…
Am ruhenden Pol, dort – ist der Tanz…
Vergangenes und Zukünftiges sind dort verbunden…
Wäre nicht der Pol, der ruhende Pol,
gäbe es den Tanz nicht, doch gibt es nur den Tanz.
T.S. Eliot, Four Quartets, Burnt Norton

INHALT: In meditativen Kreistänzen und Gebärden, Reigentänze zu klassischer, moderner und bewegender Musik - um eine gemeinsame Mitte -
wagen wir Schritte auf dem Weg zur eigenen Mitte, aber auch Schritte, die zu Begegnungen führen und beglücken. Das Heilende der Musik öffnet unser Herz und schafft Weite im Herzraum. Kleine Texte ergänzen das Thema.

Event single img Bildquelle: Ingeborg Lenz-Schikore

Informationen zu den Ausführenden

Leitung: Ingeborg Lenz-Schikore
ZUR REFERENTIN: Meditation in Tanz & Gebärde, Sakraler Tanz, trad. Tänze u.a. - Schule M.G. Wosien, Friedel Kloke - Eibl, Nanni Kloke, H.-M. Lander, Wilma Vesseur u.a.; ZEN-Weg n. Dürckheim; Mitglied im Fachverband MdT und Netzwerk / Nanni Kloke; intensive Zusammenarbeit mit Musikern, Theologen, Historikern & Kollegen im In- & Ausland.

Wann

Veranstalter

Maike Ewert
0511 - 950 70 85

Eintrittspreis/Kosten

50 Euro, Anmeldung erforderlich - Anmeldeschluss: 20.12.2019