Einführung der neuen Leiterin des Stadtklosters – Kirche der Stille

Foto: Luis Crossa
Foto: Luis Crossa

Am 2. Advent 2021 wurde Pastorin Christine Tergau-Harms im Kirchenzentrum Kronsberg durch Superintendent Thomas Höflich in ihren Dienst als neue Leiterin im Stadtkloster – Kirche der Stille eingeführt. Auch wenn der Schatten von Corona darüber lag, kein Gesang erklang und viele bedauerten, nicht dabei sein zu können – es gab ein herzliches Willkommen von den Menschen aus Stadtkloster, Kirchengemeinde, Politik und Ökumene. Eine Atmosphäre von Vorfreude war spürbar, dass es bald weitergehen und neuanfangen möge nach langer Vakanz- und Coronapause.  

Leitspruch und Kontaktkärtchen

Foto: K.-M. Harms
Foto: K.-M. Harms

„In Stillsein und in Vertrauen ist eure Stärke“ – diesen Zuspruch aus dem Jesajabuch wählte die neue Leiterin in ihrer Ansprache als Leitvers für die neue Wegstrecke der Kirche der Stille und machte auf humorvolle Weise Mut, sich auf den Weg in die Stille zu wagen.
„Im Sommer habe ich gehofft, dass wir vorsichtig einiges wieder beginnen könnten, was lange nicht stattfinden konnte. Jetzt werden wir Geduld über den Winter brauchen“, bedauerte Christine Tergau-Harms. „Aber wir haben Möglichkeiten: Was wir entstehen lassen können in diesem Winter, ist Kontakt.“
Ein achteckiges Kontaktkärtchen erhielten die Gottesdienstfeiernden, um es zu nutzen und weiterzugeben an die, die nicht dabei sein konnten oder die den Kontakt brauchen könnten. Mit einem kleinen Symbol in jeder Ecke lud die neue Leiterin zu vier Möglichkeiten der Kontaktaufnahme ein, um die Menschen und die Geschichte des Stadtklosters – der Kirche der Stille kennen zu lernen und von ihren Erfahrungen und Wünschen zu hören und zu lesen. 

Wie aus dem Quadrat ein Achteck wird und ein Kreuz durchscheint, was das mit Taufe zu tun hat, und wie die vier Icons in den Ecken zugleich die tragenden Säulen einer evangelisch-lutherisch profilierten Kirche der Stille symbolisieren, führte Christine Tergau-Harms in ihrer Ansprache aus und zeigte sich dankbar für das Willkommen und die Verortung der Kirche der Stille in einem besonderen gemeindlich-ökumenischen System.

Pastorin Christine Tergau-Harms ist neue Leiterin im Stadtkloster – Kirche der Stille

Foto: Luis Crossa

„Die schönste Aufgabe, die ich mir vorstellen kann“

... sagt Pastorin Christine Tergau-Harms.

Die Pfarrstelle in der Kirche der Stille ist wieder besetzt. Am 1. Dezember 2021 begann Christine Tergau-Harms ihre Arbeit im Stadtkloster im Kirchenzentrum auf dem Kronsberg.

In der neuen Aufgabe verbindet sich für sie vieles, was sie an Erfahrungen und Fähigkeiten mitbringt.
Persönliche Spiritualität als Kraftquelle für eine gesundheitsförderliche Lebens- und Arbeitsweise zu entdecken und zu pflegen – das ist das Herzensanliegen der Seelsorgerin, die auch Sozialtherapeutin, Supervisorin und Coach ist. „Leben ist eine Suchbewegung nach Spiritualität“, sagt sie und ist gespannt darauf, Menschen auf dieser Suche zu begleiten und dabei selbst auf der Suche zu bleiben. Die oft unentdeckte Vielfalt an spirituellen Formen in der christlichen Tradition fasziniert die Theologin. Dies möchte sie auch Menschen zugänglich machen, die noch keine Berührung damit hatten.

Schwerpunkt der neuen Aufgabe ist ein vielseitiges Veranstaltungsprogramm aus Workshops, Meditationsangeboten, Andachten, Gottesdiensten und Konzerten etc. mit dem Fokus auf Stille und Meditation. Gäste aus nah und fern sind eingeladen, unterschiedliche Formen kennen zu lernen, das Eigene zu entdecken und die persönliche Spiritualität zu vertiefen.

Aus ihren beruflichen Stationen im Gemeindepfarramt, als Referentin für geistliches Leben im Landesjugendpfarramt und als Referentin im Michaeliskloster Hildesheim – Ev. Zentrum für Gottesdienst und Kirchenmusik bringt Christine Tergau-Harms vielfältige Erfahrung als Seminarleiterin und Organisatorin mit und legt Wert auf erfahrungsbezogene, ganzheitliche Lernprozesse. Zurzeit ist sie im Zentrum für Seelsorge und Beratung für die Fachstelle für Supervision und Coaching zuständig und wirkt in der Seelsorgeausbildung für Ehrenamtliche mit.

Christine Tergau-Harms ist zertifizierte Lehrerin für achtsamkeitsbasierte Stressbewältigung und Meditation (MBSR®-Lehrerin). Sie freut sich darauf, Impulse aus diesem auf Meditations- und Achtsamkeitsübungen basierenden Programm in ihre Arbeit in der Kirche der Stille einzubringen. Wie dies mit christlichen Spiritualitätstraditionen ins Gespräch gebracht werden kann, findet sie eine spannende Frage.

Leiterin des Stadtklosters - Kirche der Stille:

Pastorin Christine Tergau-Harms
Sticksfeld 6 / Thie 8
30539 Hannover
Tel.: 0511 - 950 70 85
Mobil: 0163 - 153 1909